Montag, 4. Oktober 2010

Ein Briard in New York

So, mein Leinenhalter ist wieder zurück aus New York und dort hat er doch tatsächlich einen Briard getroffen. Es ist Layla, sie ist 9 Jahre alt, wohnt in der upper westside und ist eine richtige Großstadt Lady. Morgens und Abends trifft man hier viele Menschen mit 4-6 Hunden an der Leine. Es sind Hundesitter, die ihre Hunde bei den Haltern zum "Gassigehen" abholen und wieder abgeben. Hundekot sucht man hier vergeblich. Wer den nicht sofort wegräumt muß mit einer Strafe zwischen 100 bis 1000 $ rechnen.





Kommentare:

  1. Sabberbacke Tequila4. Oktober 2010 um 20:54

    Hallo Ebby

    man lange nichts gehört, aber schön das Dein Leinenhalter wieder zurück ist .... hoffe er hatte eine tolle Reise und nun viel Fotos im Gepäck. Hoffe nicht nur die , sondern auch was für Dich und Frauchen:-)
    Lass es Dir geht gehen und liebe Grüße an Deine zwei Lieben.
    Deine Sabberbacke

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ebby,
    die Wiedersehensfreude war bestimmt riesengroß bei Dir. Und sicherlich hat Dir dein Herrchen auch etwas mitgebracht.
    Aber diese Sache mit den Hundesittern...hmmm, ich liebe die Spaziergänge mit Barny so sehr, daß ich gar nicht darauf verzichten möchte.
    Das ist bei euch bestimmt auch nicht anders. ;-)

    Liebe Grüße von 2 B's

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ebby,
    schön wieder von Dir zu sehen / zu hören!
    Die Freude war bestimmt riiiiesengroß als ihr Euch alle wiedergesehen habt?!!!!!!
    Und nun herrscht Nachholbedarf.
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Wie cool :)! Habe heute erst einen Artikel über das Hundeleben in NYC gelesen und anscheinend ist New York eine echt hundefreundliche Stadt mit vielen umzüunten Auslaufflächen in Manhattan usw.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen