Dienstag, 29. Juli 2014

Heute ist ein guter Tag

Ebby hat heute Nacht sehr gut geschlafen, wenn auch erst ab 23:00 Uhr, aber fest und mit einem ruhigen Atem. Heute Morgen waren wir kurz draußen und sie hatte auch Lust mit auf die Wiese zu kommen.
Bis heute Mittag hat sie dann auf den kühlen Fliesen in der Küche gelegen und geruht. Später dann wollte sie in den Garten und blieb dort auch für eine halbe Stunde. Es wurde ihr dann doch zu warm und sie ging wieder zurück ins Haus. Ihr Atem ist ruhig, Ihr "Schnaufen aus der Nase" ist heute fast gar nicht zu hören - aber sie hustet ab und zu noch ein wenig beim Aufstehen. Wir wollen keine Wunder erwarten, aber heute ist soweit ein guter Tag. Heute Nachmittag sind wir noch einmal in der Klinik um die Braunüle entfernen zu lassen und "Bericht zu erstatten". Es wäre toll, wenn es ihr jetzt Tag für Tag besser gehen würde.

Der Besuch heute Abend in der Klinik war ziemlich erfolgreich. Endlich lag der Befund der Laboruntersuchung vor. Ebby hat sich Staphylokokken und Streptokokken eingefangen, wo immer sie die auch her hat :-)
Nun gibt es die gezielte Antibiotikatherapie, allerdings auf Grund der Schwere der Entzündung für mindestens 3 Wochen. 
 Also sind wir nun guter Dinge das es unserer Ebby bald wieder deutlich besser geht. 

Wir danken Euch allen für die lieben Kommentare, es tut einfach gut das ihr alle mit den Gedanken bei uns seit.



Montag, 28. Juli 2014

Ebby wieder zu Hause

Heute ist Ebby wieder nach Hause gekommen. Lt. der Klinik hatte sie die ganze Nacht nicht geschlafen, nur gehechelt. Außerdem hatte sie nach dem Eingriff gestern Abend über 40C Fieber bekommen. Ein Fiebersenkendes Mittel hatte ihre Temperatur dann aber wieder gesenkt. Die Aufgasung des Magens macht uns allen keine Sorgen mehr, das ist vorerst überstanden. Viel mehr beschäftigt uns Ihre Erkältung, die Bronchitis und die Lunge die noch immer nicht richtig arbeitet. Hinzu kommen noch die sehr heißen Tage hier, mit sehr schwüler Luft und  Temperaturen an die 30C. Ebby kann kaum durchatmen, darf nicht ins Wasser (hier helfen z.Zt. nasse Handtücher und kalte Fussbäder). Wir wissen nicht was Morgen sein wird und das macht uns so große Sorgen. Im Moment liegt sie auf den kühlen Fliesen und atmet ruhig. Sollte sie wieder Fieber bekommen sollen wir wieder sofort in die Klinik fahren, doch im Moment scheint alles so weit o.k. zu sein. Ebby braucht jetzt viel Ruhe und wir viel Geduld damit sich eine Besserung ihres Gesundheitzustandes einstellt. Und es gibt wieder Antibiotika in der Hoffnung das es hilft. Allen besorgten Bloglesern sei Dank gesagt, für Euer Interesse.


Bildunterschrift hinzufügen

Sonntag, 27. Juli 2014

Ebby wieder in der Klinik

Heute gegen 19 Uhr ( Gefresssen gegen 17 Uhr ) hat Ebby sich wieder merkwürdig verhalten. Sie nahm keinen Keks an und würgte ununterbrochen. Der Bauch war etwas dicker wie sonst und wir entschieden uns umgehend in die Klinik zu fahren. Eine Röntgenaufnahme zeigte schnell, das der Magen aufgegast war. Das kann passieren wenn der Hund wenig Bewegung hat. Trifft zu, denn zum einen hat Ebby eine Lungenentzündung, dann noch eine starke Brochitis. Bekommt so schon kaum Luft, dann noch die Temperaturen um die 30 C°. Da kann sie sich nicht viel bewegen. In der Klinik teilte man uns mit, das Ebby eine Kurznakose bekommen werden, um dann über einen Schlauch den Magen zu entgasen. Die Gefahr einer Magendrehung sei damit aber trotzdem nicht ausgeschlossen und könne jeder Zeit passieren. Sie muss über Nacht zur Beobachtung dort verbleiben. Gegen 21 Uhr rufen wir in der Klinik an und können mehr erfahren. Was muss dieser tolle Hund noch alles über sich ergehen lassen, und was kommt als Nächstes?

Ein Anruf in der Klinik gegen 21h ergab, das Ebby den Eingriff gut überstanden hat und über Nacht am Tropf hängt.
Heute Vormittag können wir sie wieder abholen. Jetzt muß sie erst einmal zu sehen, dass sie ihre Bronchitis und den Schnupfen los wird. Heute soll es wieder so warm werden, es weht kaum Wind hier in SH und das macht das Wetter für die Hunde (und uns) so anstrengend.

Samstag, 19. Juli 2014

Ebby geht es wieder besser

Lange haben wir nichts von mir berichtet, aber wir hatten andere Sorgen als zu posten.
Als mein Frauchen nach an einem Freitag nach Hause kam lag ich in der Küche auf den Fliesen. Ich hechelte sehr stark und hatte neben einem heißen Hals auch noch Fieber. Sie fuhr umgehend mit mir in die benachbarte Tierklinik, wo wir auch sofort behandelt wurden. Ich war sehr schwach und wurde nach dem Röntgen sofort an den Tropf "gehängt". Meine Leinenhalter sollten am Samstag Morgen wieder vorbei kommen, aber ich mußte über Nacht zur Beobachtung in der Klinik bleiben. So ein Mist, denn auch ich hätte auch gern das WM Spiel gegen die USA gesehen. Am Samstag kamen meine Leinenhalter endlich um mich wieder abzuholen. Das Trockenfutter in der Klinik hatte ich nicht angerührt, denn zu Hause gab es immer was Besseres :-)
Mir ging es schon wieder ein wenig besser, das Fieber war weg, aber ich hatte starken Schnupfen und Husten. Die Röntgenaufnahmen zeigten einen dunklen Fleck auf einem der Lungenflügel. Es gab wieder einmal Antibiotika, denn ich hatte entzündete Bronchien und eine Lungenentzündung. Einer der Lungenlappen hatte bereits die Arbeit eingestellt. Bei einer Kurznakose wurde ca. 10ml Wasser aus der Lunge entfernt und eine Probe in ein Labor geschickt. Zu Hause konnte ich mich aber besser erholen als in der Klinik und Tag für Tag ging es mir wieder besser.Was sehr ärgerlich war ist, das ich bei dieser Hitze ( um die 30C° ) nicht baden durfte. Eine zweite Röntgenaufnahme einige Tage später zeigte einer Verbesserung der Lunge und das Atmen fiel mir auch wieder leichter, trotzdem meine Nase verstopft war. Jetzt bin ich damit soweit durch, etwas Schnupfen noch, aber der Husten ist weg und die Lunge scheint wieder voll funktionsfähig zu sein.
Das Laborergebnis hatte auch keine negativen Ergebnisse gebracht, es schien bakteriell zu sein.
Mann, wat für eine Aufregung...

Eure Ebby